1A Umzugsfirma Zürich

Wir sind alle schon einmal umgezogen. Es gibt nichts Aufregenderes, als endlich in sein Traumhaus einziehen zu können, aber der Umzugstag kann ein Alptraum sein.

Ein Umzug ist eine nervenaufreibende und stressige Erfahrung, vor allem, wenn es das erste Mal ist. Wenn Sie also kurz vor einem Umzug stehen, werfen Sie einen Blick auf unseren Leitfaden, welcher Ihnen den Umzug erleichtern soll.

Wir wissen, dass Sie beim Einzug in eine neue Wohnung viel Zeit mit dem Ein- und Auspacken verbringen werden. Warum also nicht eine Checkliste erstellen, die Ihnen das Packen erleichtert?

Eine Umzugs-Checkliste hilft Ihnen, Ihr Hab und Gut zu organisieren, damit Sie es beim Einzug in Ihre neue Wohnung schnell einräumen können.

Ihre Checkliste kann von einer einfachen Liste von Aufgaben bis hin zu einem detaillierten Plan reichen, der jedes einzelne Detail abdeckt. Wie auch immer Sie sich entscheiden, achten Sie darauf, dass sie die folgenden Elemente enthält:

  • Eine Beschreibung
  • Eine Frist
  • Ein Startdatum
  • Ein Enddatum
  • Ein Fälligkeitsdatum

Sortieren Sie Ihre Sachen zunächst in die Kategorien «behalten», «nicht mehr brauchen» und «verkaufen». Wenn Sie das getan haben, können Sie anfangen, die Sachen in Kartons zu packen.

Wenn Sie fertig sind, können Sie jeden Gegenstand, der eingepackt wurde, abhaken. Und wenn Sie wirklich gut organisiert sind, müssen Sie gar nichts auspacken.

Am besten fangen Sie frühzeitig mit der Planung an. So haben Sie nicht nur eine klare Vorstellung davon, was zu tun ist, sondern können auch sicherstellen, dass Sie alle Ihre Unterlagen und Gegenstände organisiert und bereit haben.

So können Sie auch festlegen, wer wofür zuständig sein wird und wer bestimmte Aufgaben, wie z. B. die Reinigung, selbst übernehmen kann.

Wenn Sie Ihr Hab und Gut zusammenpacken, müssen Sie es zwangsläufig in Kartons verstauen. Wenn Sie aber kein spezielles System für die Organisation dieser Kartons haben, werden Sie wahrscheinlich den Überblick verlieren.

Sobald Sie außer Sichtweite sind, ist die Kiste aus dem Gedächtnis verschwunden. Um dies zu verhindern, sollten Sie ein einfaches Ordnungssystem für die Kartons erstellen, sobald Sie in Ihrem neuen Haus angekommen sind.

Ziel ist es, die Kisten mit einem eindeutigen Code zu versehen, damit Sie sie bei Bedarf leicht wiederfinden können. Hier ist eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Schritt 1. Entscheiden Sie, wo Sie Ihre Kartons lagern wollen

Bevor Sie loslegen, sollten Sie sich entscheiden, wo Sie die einzelnen Kartons aufbewahren wollen. Sie sollten versuchen, die Kartons an einem gut sichtbaren Ort in Ihrer Wohnung aufzubewahren, damit Sie sie nicht so leicht aus den Augen verlieren.

Das bedeutet, dass Sie sie nicht in dunklen Räumen wie der Garage aufbewahren sollten, da Sie die Kartons beim Auspacken übersehen könnten.

Schritt 2. Beschriften Sie Ihre Kartons

Verwenden Sie einen eindeutigen Code für jeden Karton. Schreiben Sie den Code zunächst auf ein Etikett, das sich bereits auf dem Karton befindet, oder suchen Sie einen Aufkleber und schreiben Sie den Code darauf.

Schritt 3. Hängen Sie die Etiketten an Ihre Wände

Für die Aufhängung der Etiketten können Sie ein beliebiges Stück Schnur oder eine Schnur in der von Ihnen bevorzugten Farbe verwenden.

Es ist eine gute Idee, alle Schachteln an einem logischen Ort in Ihrer Wohnung aufzubewahren, damit Sie genau wissen, wo sie zu finden sind.

Ihre Umzugscheckliste sollte einen Abschnitt enthalten, der dem Aufräumen und Entrümpeln gewidmet ist.

Wenn Sie Ihre alte Wohnung entrümpeln, können Sie schneller packen, und wenn Sie entrümpeln, können Sie Ihre Sachen schneller wiederfinden. Außerdem haben Sie so Zeit, sich von überflüssigen Dingen zu trennen, die Sie nicht mehr brauchen, und dabei Geld zu sparen.

Fazit

Wenn Sie einen professionellen Büroumzug wünschen, können Sie sich gerne an uns wenden. Wir werden Ihnen bei Ihrem Büroumzug helfen.

Wir sind hoch Qualifizierte Fachkräfte, welche Ihre Möbel auch demontieren und in Ihrem neuen Büro wieder aufbauen. (Reseda Partner)